Wohnen


Siedlung Stadlau, Kamillenweg, Wien 22

projektdatenblattprojektdatenblatt

Die kleine, überschaubare Siedlung fügt sich harmonisch in die durch Kleingartenstrukturen geprägte Umgebung ein. Die Häuser gruppieren sich in drei verschieden langen, aufgelockerten Reihen um einen zentralen Freibereich. Alle Häuser sind nach Süden orientiert. Die Abstände zwischen den Zeilen garantieren eine optimale Besonnung im Winter. Ein kleiner, bereits vorhandener Teich wurde als Biotop in das Konzept integriert. Über diesem Biotop befindet sich die Terrasse des Gemeinschaftshauses, das die üblichen Funktionen wie Hobbyraum, Kindergruppenraum und Sauna aufweist. Die gesamte Westfassade des Gemeinschaftshauses ist verglast. An der Ostseite befinden sich Lagerräume und die PKW-Abstellflächen für die nur fußläufig erschlossene Siedlung.

Alle Häuser werden nordseitig erschlossen und durch die massive Mittelmauer in zwei Zonen geteilt. Der Südzone der Wohn- und Schlafräume werden jeweils zweigeschoßige Wintergärten vorgelagert Zur Be- und Entlüftung der Glashäuser wurde eine spezielle Lüftungswalze entwickelt. Durch ein einfaches Klappensystem kann die erwärmte Luft aus dem Glashaus im Winter in die Wohnräume und im Sommer direkt ins Freie gelenkt werden.

Die gut gedämmten, massiven Außenmauern besitzen eine farbige Holzverschalung. Einer einheitlich hellblauen Nordseite stehen bunte Südansichten gegenüber. Neben den Wintergärten und den Gründächern trägt auch die Farbgestaltung wesentlich zum charakteristischen Erscheinungsbild der Anlage bei.