Wohnen


Wohnhausanlage Heustadelgasse, Wien 22

projektdatenblattprojektdatenblatt

Die städtebauliche Situation ist durch eine Entréefunktion zur Neuen Siedlung „Heustadelgasse“ und zum Naturgebiet der Lobau gekennzeichnet. Diese wird durch den Baukörper an der Ecke Heustadelgasse mit einem halböffentlichen Gemeinschaftsraum zum neuen Platz (”Lobauer Platzl”) betont. Die Architektur ist ruhig und durch klare orthogonale Flächen und Öffnungen gekennzeichnet. Der L-förmige Randbaukörper mit seinen vier Geschoßen ermöglicht einen für das Siedlungsgebiet sehr geeigneten Wohnungstyp – das gestapelte Siedlungshaus. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine Maisonettenwohnung, die durch ihre Grundrisskonfiguration und die in den Grünhof gerichteten privaten Freiflächen eine offene, sonnenorientierte und familienfreundliche Atmosphäre aufweist und eher die Stimmung eines kleinen Hauses als die einer Wohnung vermittelt.

Die klare Struktur der Erschließung und der Konstruktion erlaubt jeweils große Grundrissflexibilität. Als Gegensatz zu diesem Stapelhaustyp stellen sich die Geschoßwohnungen in der „Stadt-Villa“ im Hof dar, deren Position auf die nahezu quadratische Form des Grundstückes reagiert und das Hereinströmen von Licht vom Süden und Westen in den gemeinschaftlichen Hofraum ermöglicht.