Wohnen


Wohnhausanlage Linse-Linz, Linz-Kleinwört, OÖ

projektdatenblatt

Das Grundstück wird im Norden vom Damm des Kraftwerkskanals begrenzt . Es weist hervorragende Infrastruktur wie Fernwärmeanschluss und gute Erschließung durch öffentliche Verkehrsmittel auf. In einer moderat verdichteten Verbauungsform (GFZ = 0,59) wird hier ein Übergang zwischen der Einfamilienhausbebauung im Süden und der höheren Bebauung jenseits des Kanals geschaffen. Der Bauträger  verfolgte erfolgreich das Anliegen, die Wohnhausanlage Kleinwört als echte Alternative zum Einfamilienhaus zu entwickeln: als eine autofreie Siedlung mit Eigengärten, Terrassen und Balkonen und mit möglichst kurzen Wegen zu den PKW-Stellplätzen in der Tiefgarage.

Die Bebauung schließt in ihrer Höhenentwicklung an die Baukörper nördlich des Kraftwerkskanals an. Der Fluss wird dadurch von zwei gleichartig bebauten Ufern begrenzt. In diesen Baukörpern befinden sich hochwertige südorientierte Wohnungen. Südlich davon sind ihnen zweigeschoßige Reihenhäuser in zum Teil quergestellten Zeilen vorgelagert, die den Übergang zur bestehenden Einfamilienhaus-Siedlung Kleinwört bilden. Der Abstand ist so gewählt, dass ein Besonnungswinkel von 23° eingehalten wird, der auch im Dezember eine ausreichende Besonnung ermöglicht.

Die Siedlung ist als solare Mustersiedlung in Niedrigenergiebauweise geplant. Solares Wohnen mit sonnigen, Licht durchfluteten Wohnungen im Winterhalbjahr bietet maximale Wohnqualität bei minimaler Umweltbelastung.