Wohnen


Einfamilienhaus Steinberger, Laaben, NÖ

projektdatenblatt

Das sonnendurchflutete Haus orientiert sich in vielen Details an der traditionellen Bauweise, gleichzeitig ist es zeitgenössisch durch den Einsatz modernster ökologischer Energietechnik. Wichtige Komponenten des Energiesparens wurden miteinander kombiniert:

Zur passiven Nutzung der Sonnenenergie wurde ein Südhang als Bauplatz gewählt, alle Wohn- und Schlafräume sind zur Sonne orientiert. Ein zweigeschoßiger Wintergarten speichert im Winter die Sonnenwärme und dient auch in warmen Monaten als Puffer zu den Innenräumen. Darüber hinaus wurden im Westen TWD-Elemente (transparente Wärmedämmung) in die Fassade integriert, die ebenfalls Solarwärme aufnehmen und speichern können. Mit 14 cm dicken Mineralschaumplatten ist die Fassade optimal gedämmt. Über die kontrollierte Wohnraumlüftung wird verbrauchte Raumluft abgesaugt und über einen Erdkollektor entweder im Winter vorgewärmte Luft oder im Sommer kühle Luft in die Räume geleitet.

An kalten Wintertagen strahlen Kachel- und Specksteinofen behagliche Wärme aus und schaffen eine heimelige Atmosphäre. Das große Engagement des Bauherren wurde im Jahr 2002 mit der Verleihung der „Goldenen Kelle“ des Landes NÖ belohnt.