Wettbewerbe


2009 Neubaulofts als Plusenergiehaus, Johnstrasse, Wien 15

Der Baukörper bietet mit seinem straßenseitigen Erker einen freien Ausblick auf das Schönbrunn-Areal. Durch die geschlossene Bebauung wird der Innenhof zu einem ruhigen Aufenthaltsraum.

Einfachheit, Klarheit, Übersichtlichkeit charakterisieren die generelle Haltung der architektonischen und städtebaulichen Lösung. Auf einem leichten, transparenten Sockel ruht der Baukörper gelassen, unaufgeregt und in klarer Struktur. Straßenseitig wird der Baukörper durch den vorspringenden Erker akzentuiert. Die Erschließung ist kompakt, hell, übersichtlich und bietet Möglichkeiten für Aufenthalt und Begegnung.

Der Baukörper ist in seiner grundrisslichen Konzeption schlicht, geradlinig, kompakt und ist von großer funktionaler Stringenz entsprechend den Loft- Bedürfnissen.

Als Lüftungssystem ist eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit hocheffizienter Wärme- und Feuchterückgewinnung (Rotationswärmetauscher) inklusive Zuluftkonditionierung vorgesehen. Zur Abdeckung des Heizwärmebedarfs werden Vakuum-Sonnenkollektoren und eine Wärmepumpe eingesetzt. Die Wärmepumpe arbeitet mit Grundwasser und /oder Erdwärmetiefensonden als Wärmequelle und soll einen COP-Wert > 5 erreichen. Das Warmwasser wird weitgehend durch Vakuum-Sonnenkollektoren erwärmt. Ein geringer Restbedarf kann durch die Wärmepumpe für die Heizung abgedeckt werden. Die Wärme- und Kälteverteilung wird über Betonkernaktivierung und Zuluftkonditionierung erfolgen. Für die Stromversorgung sind Photovoltaik-Paneele auf dem Dach und in der Fassade zur Johnstrasse vorgesehen.