Wettbewerbe


2013 Studentenheim Elisabeth-Bergner-Weg - 2. Preis

Anstelle des durch den Bebauungsplan vorgegebenen winkelförmigen Baukörpers BK III wurde ein konsequenter Ost/West- orientierter verlustminimierender Trakt mit heller, von oben belichteter Erschließungszone gewählt, an dem sich ein angenehm proportionierter Innenhof mit Hoftrakt anschließt. Die helle, von Süden besonnte Erschließungspassage beginnt klar ablesbar zwischen diesen beiden Baukörpern.  Im Inneren reagieren die verschiedenen Nutzungen räumlich aufeinander und verweben sich  zu unterschiedlichen, spannenden Raumsituationen. Der extravagante Körper des Lichtbrunnens ist nicht nur im Inneren des zweigeschoßigen Kirchenraumes erlebbar, sondern auch im Begegnungsraum des Hauptbaukörpers .
Die Erdgeschoßzone entspricht der geforderten Doppelnutzung von Kirche und Gemeinschaftsräumen durch Heimbewohner und die evangelische Pfarrgemeinde. Durch eine großzügige Eingangslounge können  sowohl Frühstücksraum, Partyraum und Fitnessraum des Heims, als auch Gemeinderaum und Kirchenraum der evangelischen Pfarrgemeinde erschlossen werden. Beide Nutzungen orientieren sich zum sonnigen Innenhof, um den auch die Stundenwohngemeinschaften (WG Hof) angeordnet sind.
Der Kirchenraum  ist großzügig zweigeschossig mit einer Sänger- und Orgelempore ausgebildet und als introvertierter Sakralraum mit dem über 5 Geschoße reichenden Lichtbrunnen=Turm über dem Altarbereich erlebbar.