Wettbewerbe


2010 Kindergarten Wolkersdorf

Das Baugrundstück befindet sich im östlichen Teil der Gemeinde Wolkersdorf und ist mit dem Mühlbach an der Ost- und Südseite umschlossen. Die organische Form des Wassers, des Terrains und der Hauptachse mit Blickpunkt Richtung Schloss Wolkersdorf wurden in den Entwurf appliziert. Erschlossen wird der Kindergarten über die projektierte Stichstrasse zwischen AHS- Erweiterungsfeld und Wohnbaufeld, sowie über die fußläufige Promenade „Untere Hofgärten“. Der dadurch entstehende Platz vor dem Eingang bildet einen identitätsstiftenden Begegnungsraum. PKW- Abstellplätze für Personal und Eltern befinden sich in ausreichender Anzahl im nordwestlichen Grundstücksbereich.

Der Baukörper weist eine klare, nach außen ablesbare, differenzierte Gliederung nach Organisation und Funktion auf. Wesentlicher Bestandteil des Entwurfs ist das räumlich differenzierte Konzept der Gruppenräume (kindgerechter Maßstab) mit Nischen und Galerien, und unmittelbar räumlich zugeordneten, wind- und sonnengeschützten Freibereichen (Konzept Sonder- Kindergarten „Schweizer Spende“ 1947-49- Arch. Franz Schuster) Die nach Süden und Südosten orientierten Gruppenräume bilden einen konkaven - konvexen Baukörper, wobei im konkaven Bereich die Gruppenräume der Kleinkinder (nahe dem Eingang) und im konvexen Bereich die Gruppenräume der älteren Kinder angedacht sind. Der Baukörper erhält durch die vorgelagerten Nischenräume und durch die Krümmung einen kindgerechten Maßstab.
Die gekoppelten und größenvariablen Gruppen- Garderoben erschließen jeweils 2 Gruppenräume. Die geneigte Dachform der Gruppenräume ermöglicht den Einbau einer Galerie, welche interessante Aus- und Durchblicke ermöglicht. Die zentral um die Halle angeordneten Bewegungsräume mit teilweise öffenbaren Trennwandsystemen bilden variable und multifunktionale Räume auch unter Miteinbeziehung der Halle für größere Veranstaltungen oder Feste. Die Belichtung der Bewegungsräume erfolgt blendfrei über nach Norden orientierte Sheds. In der Halle werden zusätzliche Spielnischen und Pflanzwannen mit Oberlichtfenstern angeboten.

Freiraumkonzept:
Der Freibereich orientiert sich südlich der Bebauung mit vielfältigen Spielangeboten und einem umlaufenden, befestigten Gehweg. Ein Obstgarten und ein Gemüsegarten ergänzen das Angebot. Dem Gruppenraum vorgelagert sind jeweils geschützte Freibereiche für die einzelnen Gruppen in Form von Terrassen als Übergang zum allgemeinen Freibereich.